News

News
Ortsbegehung in Kastel-Staadt zeigt geringe Problematik

30.04.2018 - Vor dem Workshop am 7. Juni in Freudenburg wurde auch in Kastel-Staadt die Ortsbegehung durchgeführt.

Ortsbürgermeister Hubert Schommer und Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Kastel-Staadt zeigten dem Planungsbüro die wenigen markanten Punkte in den Ortsteilen Kastel und Staadt. Aufgrund der topografischen und siedlungsstrukturellen Lage des Ortes auf einem Felssporn und der in den Taleinschnitten zur Saar hin entwässernden Bäche, sind die Starkregen- und Hochwassergefährdung in Kastel-Staadt, verglichen mit den Nachbargemeinden, eher gering. Im Taltiefpunkt der Ortsdurchgangsstraße wird bei Starkregen das Wasser im Kreuzungsbereich gesammelt und führt bei insbesondere durch Laub zugesetzten Einlaufschächten zu Überschwemmungen der benachbarten Keller. Ein Rückhaltebecken unterhalb des Neubaugebietes, entlang der K 127, brach 2016 und führte zu einer Sturzflut in das Pinschbachtal. Mittlerweile wurde das Becken wieder instand gesetzt und führte seitdem nicht mehr zu Problemen. Im Ortsteil Staadt mündet der zwischenzeitlich verrohrte Neufelser Bach in die Saar. Größere Einsatzfälle gab es hier noch nicht, lediglich die Saar überschwemmte bei Hochwasserführung in den letzten Jahren die Bundesstraße 51. Im Tal des Neufelser Baches bestehen zudem Potenzialflächen zur Treibgutrückhaltung, die bei auftretenden Problemen mit transportiertem Material vor der Verrohrung aktiviert werden könnten.

Der Workshop zum Projekteinstieg für die Ortsgemeinde Kirf findet gemeinsam mit den Gemeinden Freudenburg, Kirf und Taben-Rodt am 7. Juni um 19 Uhr im Bürgerhaus Freudenburg (Schulstraße 1, 54450 Freudenburg) statt. 

Für die Teilnahme an den Workshops bitten wir vorab um Anmeldung. Anmelden können Sie sich per Telefon unter 06507 / 99 88 3-0 oder per Mail an info@vgsaarburg.hochwasserschutz-konzept.de.