News

News
Entwicklung des Hochwasserschutzkonzepts für die VG Saarburg offiziell gestartet

22.02.2018 - Rund 100 Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter von Fachbehörden, Feuerwehr, THW, der Gemeinden und weiterer Institutionen besuchten die öffentliche Auftaktveranstaltung im Sitzungssaal Schlossberg der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg.

Zur Auftaktveranstaltung hatte die Verbandsgemeinde Saarburg eingeladen, um das Projekt und die Vorgehensweise zur Erstellung des Hochwasserschutzkonzepts sowie die Beteiligung der Ortsgemeinden und der Bevölkerung vorzustellen. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Jürgen Dixius, wurde der Abend thematisch eingeleitet durch den Impulsvortrag von Ralf Schernikau vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten. Als Ministerialrat zuständig im Referat für Hochwasserschutz erläuterte er sehr anschaulich die zunehmende Gefahr durch Starkregen und die sich daraus ergebenden Sturzfluten. Diese sind neben den Flusshochwassern der zweite Aspekt, der bei der Entwicklung einer optimalen Hochwasservorsorge betrachtet und auf den angemessen reagiert werden muss. Neben den Gefahren stellte Herr Schernikau verschiedene Möglichkeiten der öffentlichen wie privaten Hochwasservorsorge vor und stellte heraus, dass auch die Bevölkerung selbst verpflichtet ist, eigene Vorsorge zu betreiben.

Das Planungsbüro Hömme stellte anschließend die Bürgerbeteiligung und die weiteren vorgesehenen Arbeiten wie Ortsbegehungen, Datenanalysen und Untersuchungen sowie Expertengespräche vor. 

Am 16. April beginnt die öffentliche Beteiligung der Bevölkerung mit dem ersten Workshop für die Ortsgemeinden Ayl, Irsch und Ockfen im Bürgerhaus in Irsch. Um Anmeldung für die Workshops wird gebeten: per Mail an info@vgsaarburg.hochwasserschutz-konzept.de, per Telefon unter 06507 – 99 88 3-0 oder postalisch an Planungsbüro Hömme GbR, Römerstraße 1, 54340 Pölich.