News

News
Besichtigung des Moselhochwasserschutzes in Konz-Karthaus, Wasserliesch und Oberbillig

30.04.2018 - Gemeinsam mit einem Vertreter der Verbandsgemeindeverwaltung Konz besichtigte das Planungsbüro Hömme die moselseitigen Hochwasserschutzanlagen in Konz, Wasserliesch und Oberbillig.

Die Bundesstraße 51 bildet in der Stadt Konz sowie der Ortsgemeinde Wasserliesch den moselbezogenen Hochwasserschutz. Die einzelnen Durchgänge unter dem Straßendamm verbindet den Radweg mit den bebauten Ortslagen. Im Falle eines Moselhochwassers werden die Durchgänge mittels der jeweiligen Schutzsysteme verriegelt, etwa mit Dammbalkenverschlüssen oder installierten Schutztoren. In der Gemeinde Oberbillig besteht eine Hochwasserschutzwand, die zusätzlich mit mobilen Elementen für höhere Hochwasserstände erweitert werden kann. Diese Elemente werden in der Grundstufe in der Regel bereits Anfang November installiert, um dann im Bedarfsfall um weitere Stufen erweitert werden zu können. 

Der Workshop zum Projekteinstieg für die Stadt Konz findet am 24. Mai um 19 Uhr im Konzer Doktor-Bürgersaal statt. 

Für die Teilnahme an den Workshops bitten wir vorab um Anmeldung. Anmelden können Sie sich per Telefon unter 06507 / 99 88 3-0 oder per Mail an info@vgkonz.hochwasserschutz-konzept.de.